4. Fußballökonomie-Konferenz am 14.11.2017 in Hamburg

Spätestens seit dem Neymar-Transfer von Barcelona nach Paris diskutiert Fußball-Deutschland hitzig über Blasen am Transfermarkt, über die Rolle von Investoren und über die Frage, wie lange der Fan derartige finanzielle Auswüchse noch mitmacht. Genau hier knüpfen wir an und möchten das Spannungsfeld, in dem sich der kommerzialisierte Fußball befindet, mit der Konferenz „Die Zukunft des Fußballs“ beleuchten. Weiterlesen

Alle Jahre wieder: Blasenbildung am Transfermarkt?

Thomas Tuchel findet den Transfermarkt verrückt und Jürgen Klopp denkt wegen des Transfer-Wahnsinns vorsorglich schon mal über sein Karriereende nach – das war nicht jetzt gerade, das war in der Sommerpause 2016. Damals sorgten Gonzalo Higuain und Paul Pogba für mächtig Wirbel, weil sie für Ablösesummen von um die 100 Millionen Euro das Fußballunternehmen wechselten.

In der Sommerpause 2017 sagte Max Eberl im kicker-Interview über den Transfermarkt: „Das ist Wahnsinn, wie Monopoly.“ Und diese Aussage machte er, noch bevor sich der Neymar-Transfer für 222 Millionen Euro von Barcelona nach Paris konkretisierte. Seitdem sagt nicht nur Eberl, seitdem sagen eigentlich alle, der Markt sei verrückt. Weiterlesen

Profifußball: Die Kosten der Sicherheit

Der irrsinnige Anschlag auf den voll besetzten Mannschaftsbus des BVB wirft ein neues Licht auf eine alte Frage: Wer soll die Kosten tragen, die für die Sicherung von Spielen der Bundesligisten entstehen? Ist es Sache der Steuerzahler oder müsste die Polizei ihre Einsätze den Fußballklubs bzw. der Deutschen Fußball Liga (DFL) in Rechnung stellen? Weiterlesen

Fazit zur 3. Fußballökonomie-Konferenz

Geht der wirtschaftliche Höhenflug im Fußball unaufhörlich weiter? Oder droht nach Jahrzehnten des Erfolgs der plötzliche Absturz? Dies waren die Leitfragen der 3. Fußballökonomie-Konferenz  am 16. November 2016 im Hamburger Volksparkstadion. Die Wachstumsstory ist schnell erzählt: Die europäischen Ligen eilen bei den Umsätzen von Rekord zu Rekord. Transfersummen für Fußballspieler und deren Gehälter explodieren. Von allen Seiten wird der Fußball regelrecht mit Geld zugeschüttet. Stadion- oder Fernsehzuschauer, Sponsoren, Mäzene oder Investoren – sie alle stehen Schlange, um ihr Geld beim Fußball abzuladen. Über mögliche Grenzen des Wachstums brauchen sich die Verantwortlichen im Fußball vorerst keine Gedanken zu machen, denn Digitalisierung und Internationalisierung werden für den nächsten Wachstumsschub sorgen. Weiterlesen